-

Offenstetten informiert, Ausgabe 14

Druckfrisch in den Briefkästen aller Haushalte: Die 14. Ausgabe unseres Infoblattes „Offenstetten informiert“.

Themen in dieser Ausgabe:

  • Vorstellung: Theaterfreunde Offenstetten
  • Üble Gerüchte und Geschäftsschädigung
  • Ganztagskindergarten
  • Wahljahr 2014
  • Fragwürdiges Verhalten oder – soll das ein Vorbild sein?
  • Schnelle Reaktion
  • Elternbeirat neu gewählt
  • Eltern-Kind-Gruppen in Offenstetten
  • Bürgerbefragung 2012
  • Regierungspreis für hervorragende Azubis
  • Rottenburger Wasserzweckverband
  • Sitzbank
  • Eigenheimer in Lonigo
  • Schulweghelfer gesucht
  • Wir gratulieren
  • Terminkalender

Sollten Sie „Offenstetten informiert“ nicht erhalten haben, so können Sie sich Ihr persönliches Exemplar gerne in den nächsten Tagen im Salon Schnipp Schnapp abholen.

Mit einem Klick auf Offenstetten informiert in der Menüleiste können Sie die aktuelle Ausgabe auch online lesen oder in früheren Ausgaben stöbern.

Das Redaktionsteam sowie die LWO bedanken sich bei allen Inserenten, ohne die dieses Projekt nicht möglich wäre. Wir hoffen weiterhin auf Unterstützung, damit „Offenstetten informiert“ auch künftig herausgegeben werden kann.

Sanierung der Radwegsunterführung

Am Donnerstag den 29. November fand im Aventinum eine Stadtratssitzung statt. Es wurde auch lebhaft über die Radwegsunterführung diskutiert. Wer den Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung vom  4. Dezember gelesen hat, wird wohl mit der Mehrheit der Stadträte aller Parteien/Gruppierungen der gleichen Meinung sein.

Nur der Stadtrat Herr Dr. Kroiss ist der Ansicht, es sei hinnehmbar, da es weitere Querungshilfen gebe. Da viele Bürger der Stadt Abensberg gerne mit dem Rad fahren, nutzen viele diese Unterführung, besonders im Sommer zur Badezeit, wenn die Offenstettener und Gadener Kinder und Erwachsenen mit dem Radl ins Freibad fahren.

Aber nach Ansicht des Stadtrates Herrn Dr. Kroiss solle man die Querungstelle am Kreisel nehmen, wo man auch auf den Strassenverkehr achten muss und zudem die Kinder, die mit ihrem Fahrrad unterwegs sind, im Auge behalten muss, dass nichts passiert. Im übrigen handelt es sich um die Staatsstrasse 2144, für die das staatliche Bauamt zuständig ist.